DVS Connect

Die cloudbasierte Customer Experience Plattform

für DVS Maschinen, Werkzeuge und WMZ Spindeln.

 

  • Die DVS interne Datenbank speichert Produktionsdaten für die Verarbeitung und Analyse
  • Datenverarbeitung via Edge Computing
  • Liefert Inbetriebnahmedaten und speichert historische Daten
  • Werkzeuge speichern historische Daten und ermöglichen Plausibilitätsabgleich
  • DVS Kunden erhalten Echtzeit-Überblick über die Performance ihrer DVS Produkte

 

Vision

Unser DVS MachineMonitor hält für uns die Verbindung zu Maschine aufrecht, sodass wir die Möglichkeit haben, aus den Produktionsdaten zu lernen. Wir ebnen damit den Weg für eine Prozessentwicklung mit Hilfe von Machine Learning und KI, was unsere Marktposition durch neue digitale Produkte wie zB. HRI sichern wird. Der DVS MachineMonitor, sowie alle anderen Apps des Kundenportals DVS Connect werden die Kunden enger an uns binden und den Kunden echte Mehrwerte bieten.

 

Motivation

Mit der Auslieferung unserer Maschinen verlieren wir oftmals im wahrsten Sinne den Kontakt zu Maschinen. Dadurch gehen uns einerseits wichtige Erkenntnisse über den verwendeten (und vom Kunden oftmals weiterentwickelten) Bearbeitungsprozess verloren, anderseits erfahren wir nur sehr wenig darüber, mit welchen Schwierigkeiten die Kunden mit unseren Maschinen zu kämpfen haben. Ohne diese Daten lauen wir Gefahr den Kontakt zum Kunden zu verlieren und die Maschinen und Prozesse mit unserer Brille am Kunden vorbei zu entwickeln. Daten zu haben ist also aus vielerlei Hinsicht wertvoll und es wird immer wertvoller für uns werden.

 

Die Geschäftswelt verändert sich. Während unser Geschäft heute noch hauptsächlich darin besteht Produkte zu entwickeln und zu verkaufen, wird es zukünftig auch andere Geschäftsmodelle geben, wie zum Beispiel Leasing- oder Betreibermodelle. Ein solches Betreibermodell haben wir gemeinsam mit unserem Kunden MIBA bereits umgesetzt. In der Slowakei produziert MIBA auf 3 Präwema Maschinen, während nach produzierter Stückzahl abgerechnet wird. Wenn die technische Verfügbarkeit schlecht ist, wirkt sich dies auf unseren Gewinn aus. Um die Abrechnung aus der Ferne vornehmen zu können und auf die Maschinen zugreifen zu können, haben wir 2016 mit dem Partner “Autinity” ein Maschinenportal entwickelt, welches z.Z. genutzt wird. Neben dem Überblick über die Produktion bietet der Fernzugriff und die gespeicherten historischen Daten die Möglichkeit eventuelle Probleme zu lokalisieren. Es ist funktional, aber nicht intuitiv bedienbar, also auch nicht vermarktbar. Da aus unserer Sicht zukünftig voraussichtlich weitere Betreibermodelle realisiert werden, ist es Sinnvoll eine intuitiv bedienbare Möglichkeit zu schaffen, welche Datentransparenz für uns und unsere Kunden sicherstellt.

 

Viele unserer Kunden haben seit Jahren BDE-Systeme installiert und kennen ihre Daten. Es gibt aber auch Kunden, die damit keine Erfahrung haben oder im Tagesgeschäfts andere Prioritäten haben. Dazu zählen auch unsere Produktionsstätten. Die Einführung solcher Systeme scheitert am geringen Knowhow in solchen Themen, an den freien Kapazitäten und an den hohen Kosten. Viele Kunden wären mit grundlegenden Dingen zufrieden (Übersicht über den Maschinenstatus, Stückzahlen, Auswertung zum QEE). Wenn wir ein intuitiv zu bedienendes System liefern könnten, würden es solche Kunden sicherlich nutzen, auch wenn die Möglichkeiten im Vergleich zur Mindsphere und anderen Systemen begrenzt sind und auch in Zukunft begrenzt sein werden.

 

 

Mehr über DVS Connect in der aktuellen Ausgabe der DVSpezial

Die DVSpezial ist die jährliche Fachzeitschrift der DVS TECHNOLOGY GROUP

Lesen Sie den Artikel zu DVS Connect auf Seite 4.

Kontakt

DVS TECHNOLOGY GROUP

c/o DVS Technology AG

Johannes-Gutenberg-Straße 1

D-63128 Dietzenbach

T. +49(0)6074.30406-0

F. +49(0)6074.30406-55